_aussen

Qualität vom Meister

vor 1910 Der Würzburger Bäckermeister Karl Maier kauft von Bäckermeister Ernst Kiess die in Würzburg beliebte Bäckerei Kiess.
1910 Karl Maier eröffnet neben der Bäckerei ein Café – Geburtsstunde des Café Kiess.
1920 – 1925 Umbau und Expansion der Gasträume. Das gesamte Untergeschoß des Hauses Nr. 6 stehen nun zur Verfügung. Edelste Hölzer werden verbaut, eine Warmwasser-Heizung installiert.
1930 Einführung der „Würzburger Butterhörnchen“ im Café Kiess.
1945 Das Haus wird durch einen Bombentreffer völlig zerstört, sofort wird mit dem Wiederaufbau begonnen und das Café Kiess eröffnet zum Jahresende neu.Geschäftsübernahme durch Tochter und Schwiegersohn Anna und Rudolf Huth. Mittlerweile beschäftigt das erfolgreiche Unternehmen 20 Mitarbeiter.
1950 Ein Logo entsteht. Das Café Kiess – Männchen wird geboren… maennle
1965 Geschäftsübernahme durch Enkel und Bäcker- und Konditormeister Rudolf Weismantel und seiner Frau Ursula.
1979 Renovierung und Modernisierung der Geschäftsräume.
1999 Geschäftsübernahme von Maier-Urenkelin Sabine Bauersfeld und ihrem Mann Achim. Gründung einer GmbH. Achim Bauersfeld wird als zweiter Sieger mit dem Bayerischen Meisterpreis ausgezeichnet. Er führt verschiedene Tortenspezialitäten ein, wie z.B. die „Kiess-Sekt-Orangen-Sahnetorte“ und die „Tiramisu-Torte“, die „Erdbeersahne-Torte“ sowie die „Würzburger-Dom-Kuppel-Torte“.
2000 Generalsanierung des Objektes. Die Arbeiten werden mit dem Antonio-Petrini-Preis für Würzburger Architekten ausgezeichnet.
2010 100 Jahre Café Kiess! Das Erscheinungsbild wird durch Hinzunahme einer Werbeagentur komplett neu gestaltet. Unter anderem wird ein neues Logo kreiert und die Internetseite geht online.